Das Werk von Gaia Lionello geht das explizite Wagnis mit dem Thema des Kontrastes zwischen der Natur und der Industrie ein. Die Installation besteht aus neunzehn Stümpfen aus Glasharz. Sie wurden mit einem schwarzen Lack bemalt und so ausgerichtet, dass sie ein Dreieck bilden. Die Stämme sind sehr sauber geschnitten und deuten die wahllose Ausbeutung der Böden an, während der Titel („Foresta Nera“ - Schwarzwald) an den riesigen germanischen Wald erinnern möchte, der in der Vergangenheit von einem schweren Waldsterben getroffen wurde. Auch das Dreiecksmotiv widerspricht vollkommen den Formen der Natur. In diesem Falle begegnen wir einem Werk, das uns über ein aktuelles Thema nachdenken lässt, das mit der Verantwortung zusammenhängt, die wir für die derzeitigen Klimaveränderungen tragen.    

 
 

Plan de Corones, Mareo

Der Kronplatz, Tourismusgebiet, insbesondere für den Skitourismus, ist ein Bergmassiv vulkanischen Ursprungs in der Form eines Panettone, und markiert die nordwestliche Grenze der Dolomiten. Dank seiner Ausdehnung bietet es einen weiten Blick auf die umliegenden Berge.  Seit 2015 dient er als Sitz für eines der vom Extrembergsteiger Reinhold Messner gewünschten Bergmuseen. Der Begriff „Kronplatz“ ist eine Anspielung auf die legendäre Krönung der Prinzessin Dolasilla, einer tapferen Kriegerin ladinischer Mythen. 

 

Loc. 8 Plan de Corones
FORESTA NERA
Gaia Lionello, Mestre, ITA